Helfen Sie mit! Preis für den “best research topic completed in 2016“

Wir brauchen Ihre Hilfe!neurobiologie

Die Europäische Gesellschaft zur Erforschung des Tourette-Syndroms (ESSTS) – vertreten durch die Professorinnen Kirsten Müller-Vahl (aus der Medzinischen Hochschule Hannover) und Peristera Paschou (aus Griechenland) -veröffentlicht in diesem Jahr zu einem Sonderheft bei Frontiers unter dem Titel “The neurobiology and genetics of Gilles de la Tourette Syndrome” Forschungsbeiträge zum Tourette-Syndrom.

Den dadurch bereits erzielten großen Erfolg können wir nun noch weiter steigern, indem wir uns um den Preis zum “best research topic completed in 2016“ (Deutsch: “Bestes in 2016 abgeschlossenes Forschungsprojekt”) bewerben, das mit $ 100.000 dotiert ist. Diese Summe könnte in weitere Forschungsprojekte zum Tourette-Syndrom investiert werden.

Wie können Sie helfen?

Gehen Sie auf die Internetseite des englischsprachigen Wissenschaftmagazins Frontiers unter http://tinyurl.com/jrd6z8g und klicken Sie dort auf die einzelnen Artikel (“views”), laden Sie einen Artikel runter (“download”). Sie können auch rechts die Namen der beiden Gasteditorinnen K. Müller-Vahl und P. Paschou anklicken und danach die einzelnen Artikel lesen (“views”), bzw. Artikel downloaden.

Jeder view und download zählt und bringt uns dem Ziel näher, das “beste Forschungsprojekt” in 2016 in dieser Zeitschrift zu werden.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!