Ärztliche Sprechstunden

Für die Diagnostik und Therapie von Tic-Störungen und Tourette-Syndrom vereinbaren Sie am besten einen Termin bei einem Neurologen, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Kinder und Jugendliche bei einem Kinder- und Jugendpsychiater.

Ein Psychiater ist ein Facharzt für Psychiatrie (und Psychotherapie).
Er hat nach dem Medizinstudium noch einige Jahre Weiterbildung in der Psychiatrie und Fotolia_27946624_MPsychotherapie sowie seine Facharztprüfung absolviert. Der Psychiater ist ein Facharzt für die Behandlung seelischer Erkrankungen. Er untersucht und behandelt krankhafte Veränderungen und Störungen der Emotionen, des Denkens, der Stimmungen und des Antriebs. Ebenso diagnostiziert und behandelt er Störungen des Gedächtnisses und Verhaltens. Erkrankungen des Gehirns können sich auf das seelische Erleben auswirken.

Ein Neurologe hat ein Medizinstudium absolviert und anschließend eine Facharztweiterbildung. Er befasst sich mit Erkrankungen des Nervensystems (Gehirn und übrige Körpernerven, Reflexen), die überwiegend körperlich begründet sind (z.B. Lähmungen, Multiple Sklerose, Epilepsie) und weniger mit den seelischen Erkrankungen. Es gibt auch Fachärzte, die sowohl Neurologen als auch Psychiater sind, sie können also sowohl körperliche als auch seelische Erkrankungen behandeln.

Sie suchen einen Spezialisten für Tic-Störungen bzw. das Tourette-Syndrom? Dann stöbern Sie hier in unserer Tic-Karte.

Sie kennen einen Spezialisten, oder sind selbst einer, dann freuen wir uns, wenn Sie einen Marker eintragen oder sich über unser Kontaktformular bei uns melden.

Vielen Dank im Voraus!

Foto: @ Fotolia, Peter Atkins