Was sind Tics?

Wir wissen, dass das Tourette-Syndrom mit Tics zusammenhängt, aber die Ärzte wissen nicht, warum Tim an Tourette erkrankt ist und Lilly nicht.
Wenn man es wüsste, könnte man Tourette vielleicht sogar heilen.

Aber weil selbst die besten und schlauesten Ärzte noch nicht wissen, warum manche Menschen Tics haben oder bekommen, kann man es noch nicht heilen. Das heißt, derjenige der am Tourette erkrankt ist, wird immer Tourette haben. Es geht nicht wieder weg wie ein Schnupfen oder ein gebrochenes Bein.

Man weiß nur, dass mit etwas Glück, wenn man älter und schon langsam erwachsen wird, die Hoffung besteht, dass das Tourette schwächer werden kann.

Aber ganz so „dumm“ sind die Ärzte natürlich doch nicht. Sie haben schon viel über Tourette herausgefunden. So weiß man z. B. dass bei Tourette irgend etwas im Gehirn nicht ganz so funktioniert wie bei gesunden Menschen.

Sehen wir uns also mal ein Gehirn etwas genauer an. So sieht also unser „Computer“ in unseren Köpfen aus.

Solch ein Bild haben wir sicher alle schon einmal gesehen.

© V. Yakobchuk - fotolia.com

© V. Yakobchuk – fotolia.com

Aber was ist nun bei Tim anders? Dazu müssen wir das Gehirn viele Millionen Mal vergrößern.

Hier sehen wir eine Nervenzelle. Solche Nervenzellen haben wir überall in unserem Körper – viele Milliarden davon.

Nervenzelle

Quelle: Pöppel, Ernst/Edinghaus, Anna-Lydia: Geheimnisvoller Kosmos Gehirn, München 1994

Und wie ihr vielleicht wisst, sind die Nervenzellen für fast ALLES, was im und mit unserem Körper passiert zuständig. Nervenzellen können fühlen, riechen, spüren, sehen.

Alle Nervenzellen sind durch Kabel miteinander verbunden. Diese „Kabel“ nennt man Nervenbahnen. Diese Nervenbahnen sind wichtig um das, was die Nervenzellen wahr nehmen, auch ans Gehirn weiterleiten zu können.

Das Weiterleiten ist sehr wichtig, damit unser Körper auch richtig reagieren kann. Aber nur mit Nervenzellen und Nervenbahnen allein geht es dann auch wieder nicht. Denn um die Informationen der Nervenzelle (heiß, tut weh, Achtung) in den Nervenbahnen transportieren und weiter leiten zu können, brauchen wir noch Botenstoffe. Auch davon gibt es viele verschiedene. Im oberen Bild seht ihr sie in den kleinen Bläschen drin. Puh, das war jetzt sehr kompliziert, oder?

Ich versuche es an einem Beispiel mal genauer zu beschreiben :

Sicher seid ihr alle schon mal versehentlich mit der Hand an eine brennende Kerze oder an den heißen Backofen gekommen. Dann spüren die Nervenzellen in der Hand: „HEISS“!!!
Sie „füttern“ nun die Botenstoffe mit der Information „ACHTUNG Hand, es ist heiß, Verbrennungsgefahr!!!“ Die Botenstoffe rasen durch das Kabelnetz (Nervenbahnen) wie verrückt zum Gehirn, um ihm das zu sagen. Und unser Gehirn gibt dann an die selben Botenstoffe den Befehl :

„Hand zurückziehen-SCHNELL!!!“

Die Botenstoffe rasen schnell wie der Wind mit dieser Information durchs Kabelnetz zur Hand zurück.
Und unser Körper zieht dann automatisch die Hand zurück. Das ALLES passiert irrsinnig schnell, in Bruchteilen von Sekunden. Wir bekommen davon gar nichts mit. Schon toll was unser Körper so ganz von alleine alles so tut, oder?!

Für Tim und alle anderen Menschen mit Tourette ist nun ein bestimmter Botenstoff (so vermuten die Ärzte) wichtig. Der Botenstoff heißt Dopamin.

Dopamin ist ein sehr wichtiger Botenstoff. Er ist für alle Muskelbewegungen in unserem Körper zuständig.

Für Tim und alle anderen Menschen mit Tourette ist nun ein bestimmter Botenstoff (so vermuten die Ärzte) wichtig. Der Botenstoff heißt Dopamin.

Dopamin ist ein sehr wichtiger Botenstoff. Er ist für alle Muskelbewegungen in unserem Körper zuständig.

  • Für das Blinzeln deiner Augenmuskeln.
  • Für die Mundmuskeln beim Sprechen oder Gähnen.
  • Für die Muskeln, die du bewegst z. B. beim Malen, Essen,
  • Gehen oder Springen usw.

Dopamin hat aber noch eine andere Aufgabe, es scheint nämlich die Wahrnehmungsfähigkeit zu steigern. Was ist die Wahrnehmungsfähigkeit?!

Pass auf, jeder Mensch nimmt immer irgend etwas wahr und ist immer Gefühlen ausgesetzt. Es gibt nie einen Zeitpunkt, wo das Wahrnehmen aufhört, nur im Schlaf ist sie etwas weniger, aber auch nicht ganz ausgeschaltet.

Was ist mit „Wahrnehmen“ eigentlich gemeint?

  • Sehen
  • Fühlen
  • Hören
  • Riechen usw.

Ein “gesunder” Mensch nimmt von allen diesen Dingen nur ungefähr 10 Prozent bewusst wahr (also von 100 Dingen, die man so sieht, hört oder riecht nur etwa 10 Dinge).

Wenn nun Menschen manchmal mehrere Dinge gleichzeitig wahrnnehmen, z.B. Musik hören, Straßenlärm, Gespräche nebenan, Unterhaltung der Eltern, entsteht ein heftiges Chaos im Kopf. Sie werden zappelig, sehr aufgeregt und fühlen sich ganz schnell überfordert. Das ist oft der Fall, wenn Leute sagen: „Ich habe Stress!“

Wenn diese Reize immer mehr werden, dann werden die Seele und der Geist des Betroffenen krank. Er kann nicht mehr unterscheiden, was wichtig ist und was nicht. Das ist bei jedem Menschen so, nicht nur bei Menschen mit Tourette.

Was bewirkt das Dopamin nun bei Tim?

Er schneidet Grimassen, zwinkert mit den Augen, verdreht oder schleudert seine Schultern, reibt sich immerzu an der Nase oder die Augen, trappelt mit den Füßen oder macht seltsame Schritte beim Laufen.

Tim tippt immer wieder mal Gegenstände oder auch Menschen an, räuspert sich oft, oder grunzt und brummt, schnieft, hustet oder wiederholt Wörter, manchmal muss Tim sogar bellen, fiepen oder fluchen…

Da Tim nichts dagegen tun kann, sondern all die Bewegungen und Geräusche von alleine geschehen ohne dass er das möchte, sehen wir auch sehr schnell, dass da wohl irgendwas mit dem Dopamin nicht stimmen kann. Nur was, das wissen wir leider auch nicht so richtig.

Manche Ärzte vermuten, dass Tim und alle Menschen mit Tourette zu viel Dopamin in ihrem Körper haben. Vielleicht ist es dem Dopamin dann langweilig und es macht vor lauter Langeweile Blödsinn. Das kennt ihr ja von Euch sicherlich auch, richtig?

Andere Ärzte meinen, dass die Nervenzellen das Dopamin nicht richtig verarbeiten können und sie deshalb Informationen wegschicken, ohne dass es dafür eigentlich einen Grund gibt.

Das war nun wieder sehr kompliziert. Ich erkläre es euch am Beispiel eines heißen Backofens.

Bei Tim fehlt die Information „ ACHTUNG-Hand-HEISS!!!“ und das Gehirn schickt nur in Windeseile, quasi ohne Grund, das Dopamin los „Hand-zurückziehen-Schnell!“
Seine Hand führt diese Bewegung aus, denn das Dopamin hat diese Botschaft vom Gehirn aus weitergeleitet. Nur einen Grund gibt es dafür eigentlich nicht.

Gesunde Menschen reagieren gezielt und ziehen ihre Hand nur weg, wenn auch tatsächlich Gefahr besteht.

Tim und andere Menschen mit Tourette reagieren nicht gezielt, sondern zucken auch dann, wenn es keinen Grund dafür gibt.

Deshalb sehen die Bewegungen, also die Tics, so merkwürdig und seltsam aus.

Nun wissen wir, dass Tim für seine seltsamen Bewegungen und Geräusche überhaupt nichts kann, denn er bekommt von seinem Dopamin und seinem Gehirn den Befehl, all das zu tun und er selbst kann nichts dagegen tun.

Habt ihr Fragen, dann schreibt mir.

Eure Lilly