Medikation

78 Suchergebnisse

Wirkungen und Nebenwirkungen der eingesetzten Medikamente bei Tic-Störungen

21. Sep 2012

Wirksamkeit von Aripiprazol zur Therapie adulter TS-Patienten über 56 Monate

Wirksamkeit Aripoprazol bei Tourette Syndrom Das Tourette Syndrom (TS) wird durch motorische und vokale Tics charakterisiert. Seine pharmakologische Therapie stellt wegen des sogenannten tachyphylaktischen Effekts oft eine Herausforderung dar. In kleinen Fallstudien mit kurzen Kontrollzeiten erwies sich Aripiprazol als wirksam bei TS. In einer retrospektiven Analyse bewerteten die Autoren die Wirksamkeit einer Off-Label-Therapie mit Aripiprazol […]
Mehr erfahren
21. Sep 2012

Eine randomisierte, Placebo-kontrollierte klinische Studie zu Pramipexol bei Tourette-Syndrom

Pramipexol bei Tourette-Syndrom Dopamin-Agonisten können theoretisch die bei Tourette vermutete zentrale Dopamin-Hyperempfindlichkeit normalisieren. Die Autoren führten daher an mehreren Zentren eine randomisierte, Placebo-kontrollierte Doppel-Blind-Studie zu Pramipexol, durch, welches 63 Kindern und Jugendlichen mit Tourette-Syndrom (TS) über 6 Wochen gegeben wurde. Es zeigten sich keine signifikanten Unterschiede im Gesamt-Tic-Score der Yale Global Tic Severity Scala für […]
Mehr erfahren
21. Sep 2011

Tolerierbarkeitsprofil für Aripiprazol bei Patienten mit Tourette-Syndrom

In den letzten Jahren wurde Aripiprazol als möglicherweise sinnvolle Medikation für Tics im Rahmen von Tourette-Syndrom vorgeschlagen. Aripiprazol wurden im Vergleich mit anderen Psychopharmaka weniger Nebenwirkungen zugeschrieben. Trotzdem weiß man wenig über sein Tolerierbarkeitsprofil bei Tourette-Patienten. Die vorliegende Studie bewertet das Vorkommen und die Eigenschaften von Nebenwirkungen nach der Anwendung von Aripiprazol in einer retrospektiven […]
Mehr erfahren
21. Sep 2011

In Altersgruppen aufgesplittete Nebenwirkungen von Psychopharmaka

Nebenwirkungen von Psychopharmaka Der Übersichtsbericht zielt darauf ab, unterschiedliche Nebenwirkungen von Psychopharmaka bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aufzuzeigen. Eine datenbasierte Suche nach Nebenwirkungen wurde durchgeführt und durch Befunde der FDA (Berichte über klinische Studien, Vorträge) ergänzt. Es zeigte sich, dass Kinder generell mehr Nebenwirkungen nach Gebrauch von Psychopharmaka zeigen als Erwachsene. Diese Nebenwirkungen beinhalten veränderte […]
Mehr erfahren
21. Sep 2011

Anwendung von Aripiprazol bei Kindern und jugendlichen Psychiatrie-Patienten

Aripiprazol stellt eine neue Generation von Psychopharmaka, den sogenannten Stabilisatoren des Dopamin-Serotonin-Systems dar. Aripiprazol ist ein partieller Dopamin D(2) und Serotonin 5-HT(1A)-Rezeptor-Agonist und ein 5-HT(2A)-Rezeptor-Antagonist. Daher geht man davon aus, dass Aripiprazol eine antagonistische Wirkung im mesolimbischen System und eine agonistische Wirkung im meoscortikalen System hat und dahin tendiert, die dopaminerge Transmission zu normalisieren, unabhängig […]
Mehr erfahren
22. Sep 2010

Neues ADHS-Medikament (INTUNIV) in den USA zugelassen

Die Pharmafirma Shire teilt mit, dass sie für ihr neues Medikament INTUNIV zur Behandlung von ADHS von der US Food and Drug Administration (kurz FDA) die Zulassung für die USA erhalten hat. Das Medikament INTUNIV enthält den Wirkstoff Guanfacine. Informationen der Pharma-Firma Shire zu INTUNIV, einem neuen Medikament zur Behandlung von ADHD aus den USA. […]
Mehr erfahren
21. Sep 2010

Aripiprazol zur Behandlung eines adolescenten Tourette-Syndroms: Ein Fallbericht

Beim Gilles de la Tourette Syndrom (GTS) handelt es sich um eine neuropsychiatrische lebenslange Störung, die in der Kindheit einsetzt. Die essentiellen Charakteristika dieser Krankheit sind multiple motorische Tics und ein oder mehrere Vokaltics. Die neurochemische Pathophysiologie von GTS beinhaltet eine unbekannte Anomalie im zentralen dopaminergen System. Atypische Neuroleptika wie Aripiprazol stellen eine neue therapeutische […]
Mehr erfahren
21. Sep 2010

Oral verabreichtes Delta 9-tetrahydrocannabinol verbessert hartnäckiges Gilles de la Tourette-Syndrom bei einem Heranwachsenden durch Steigerung der intrakortikalen Inhibition: ein Fallbericht

Das Ziel der vorliegenden Studie war es, den klinischen Verlauf einer Therapie mit Delta 9-tetrahydrocannabinol (Delta 9-THC) bei einem Jungen mit Gilles de la Tourette-Syndrom (TS) und comorbidem ADHD zu beschreiben und zwar in Beziehung zu den Plasmagehalten an Delta 9-THC und der intrakortikalen Inhibition wie sie mittels transcranieller Magnetstimulation gemessen wurde. Der klinische Verlauf […]
Mehr erfahren
21. Sep 2010

Tetrabenazin, ein Monoamin verminderndes Medikament zur Behandlung hyperkinetischer Bewegungsstörungen

Wenige Medikamente stehen zur Behandlung von hyperkinetischen Bewegungsstörungen wie Dystonien, Chorea, Dyskinesien und Tics zur Verfügung. Die verfügbaren (primäre Neuroleptika) weisen zahlreiche, teils schwere Nebenwirkungen auf. Hierzu zählt auch die Induktion tardiver Dyskinesien. Tetrabenazin ist ein Monoamin-verminderndes Medikament, das zuerst in den 50er Jahren untersucht wurde und vor kurzem die Zulassung der US FDA zur […]
Mehr erfahren
21. Sep 2010

Komplikationen bei Therapien mit Psychopharmaka bei Kindern mit Tourette-Syndrom

Psychopharmaka sind in bezug auf die Unterdrückung von Tics im Rahmen des Tourette-Syndroms wirksam, doch können sie auch Nebenwirkungen haben. An einer Klinik wurden sämtliche Kinder mit TS, die eine Therapie mit Psychopharmaka benötigten, systematisch alle 6 Monate auf metabolische und neurologische Nebenwirkungen kontrolliert. 73 Kinder wurden im Mittel 39,6 Monate untersucht. Die meisten Kinder […]
Mehr erfahren
21. Sep 2010

Levetiracetam als alternative Therapie beim Tourette-Syndrom

Beim Tourette-Syndrom handelt es sich um eine neuropsychiatrische Erkrankung, die typischerweise in der Kindheit einsetzt und durch chronische Tics und häufige Komorbiditäten wie ADHD charakterisiert wird. Die meisten zur Tic-Unterdrückung verwendeten Arzneimittel gehen mit schweren Nebenwirkungen einher. Daher werden alternative Therapieoptionen mit günstigeren Nebenwirkungsprofilen evaluiert. Neue Hypothesen sowie jüngere Studien, die das GABAerge System in […]
Mehr erfahren
21. Sep 2010

Vorgehen bei Tics und Tourette-Syndrom: Ein Update

Tic-Störungen sind eine relativ häufige neuropsychiatrische Erkrankung. Während ein Teil der Kinder gar nicht zur Behandlung der Tics bei Ärzten vorstellig wird, kommt ein anderer Teil mit schweren Symptomen, die die sozialen und beruflichen Funktionen stark einschränken. Eine Kombination aus psychosozialen Interventionen und pharmakologischen Ansätzen ist in diesen Fällen erforderlich. Während alpha-2-Agonisten und Dopamin-Antagonisten die […]
Mehr erfahren
21. Sep 2010

Topiramat zur Therapie vom Tourette Syndrom

Das Ziel der vorliegenden Studie war die Beschreibung der Sicherheit und Effektivität von Topiramat beim Tourette-Syndrom. Gruppen von Patienten, die zwischen 2003 und 2007 am Krankenhaus der Autoren mit Tic- Störung diagnostiziert worden waren, wurden nachträglich überprüft. Patienten, die den diagnostischen Kriterien eines Tourette Syndroms entsprachen und bei denen eine Therapie mit Topiramat mit mindestens […]
Mehr erfahren
1 2 3 6

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen