Tourette im Theater „Chinchilla Arschloch, was was“

»Keine Absicht – nur Tourette«, schickt Christian Hempel voraus, wenn er sich unter Leuten bewegt. Mit Tourette Theater zu machen, scheint unmöglich.

In Frankfurt wird Christian Hempel in einer Neuproduktion des international erfolgreichen Theaterkollektivs Rimini Protokoll das erste Mal eine Theaterbühne betreten, zusammen mit Benjamin Jürgens und Bijan Kaffenberger. Auch sie haben Tourette.

Mit der Musikerin Barbara Morgenstern stellen sie das Theater auf die Probe: Wieviel Absichtslosigkeit hält es aus? Denn in diesem Stück geht es nicht um Tourette, sondern um das Publikum, das Theater und den Kontrollverlust.

Die Vorstellungen finden in Frankfurt und Berlin statt:

https://visitberlin.reservix.de

Siehe auch unter:

www.schauspielfrankfurt.de
www.mousonturm.de
www.rimini-protokoll.de

Rezensionen:


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen