Teacher with Tourette’s wins prestigious European Stigma Award

Lehrerin mit Tourette-Syndrom gewinnt den angesehenen Preis der EFNA

(European Federation of Neurological Associations)

(Brüssel 15.03. 2021) EFNA (European Federation of Neurological Associations) eine europäische Organisation für Selbsthilfegruppen für neurologische Erkrankungen, hat heute bekannt gegeben, dass Natalie Davidson die diesjährige Preisträgerin ist und von der EFNA für ihr Engagement ausgezeichnet wird.

Nathalie Davidson wurde auf Grund ihrer positiven Einstellung und ihres Engagements nominiert, mit dem sie anderen Menschen, die an Tourette, erkrankt sind, Hoffnung gibt und zwar besonders jungen Menschen. Sie hat unermüdlich dafür gekämpft, dass Tourette bekannt wird und Patienten, die daran erkrankt sind, weniger diskriminiert werden.

Dies wird auch an ihrer neuen Dokumentation: “Teacher With Tourette’s: Cursing In the Classroom’” deutlich.

https://www.dailymail.co.uk/femail/article-8650331/Britains-teacher-Tourettes-branded-inspirational.html

Indem sie ihre gelebten Erfahrungen mit der Öffentlichkeit teilt, zeigt Natalie auf, dass auch Menschen mit einer neurologischen Erkrankung wie dem Tourette-Syndrom die gleichen Fähigkeiten haben wie Menschen ohne derartige Erkrankungen.

Pippa McClounan von der Organisation  Tourette’s Action (UK) sagt: Natalies unglaublich warmherziger und ehrlicher Bericht über eine Person, die erst im Erwachsenenalter an Tourette erkrankte, macht Eltern betroffener Kinder Hoffnung, dass ihre Kinder zu fröhlichen, erfolgreichen Erwachsenen heranwachsen können, die ihre Individualität bereitwillig annehmen.

Rob Unsworth, der Produzent der Dokumentation fügt hinzu: Viele waren von ihrer Geschichte regelrecht überwältigt während andere, die an derselben oder anderen Erkrankungen leiden, durch die positive Ausstrahlung von Natalie ermutigt wurden. Natalie zeigt sich und ihr Leben im Fernsehen, um mit den Vorurteilen, denen sie jeden Tag begegnet, aufzuräumen. Es gibt keinen Zweifel, dass sie in dieser Hinsicht viel bewirkt.

Natalie wurde von Dr Seonaid Anderson nominiert, die sagt: “Natalie ist ein fantastisches Beispiel für eine Fürsprecherin in Sachen Tourette, die im Kampf gegen Stigmata und Mißverständnisse bezüglich Tourette enormes geleistet hat.

Gratulation an sie und alle die für mehr Bewusstsein und Verständnis hinsichtlich Tourette eintreten.


Wir freuen uns sehr für Natalie Davidson, herzlichen Glückwunsch.

Es ist wunderbar, dass das Tourette Syndrom auf die Weise Aufmerksamkeit erhält, Hoffnung und Zuversicht vermitelt und helfen wird, Stigmata und Isolation zu bekämpfen.

Die Tourette-Gesellschaft Deutschland e. V. und wir vom IVTS e. V. haben gemeinsam auch eine Bewerbung eingereicht und eine Person nominiert, die sich schon seit vielen Jahrzehnten für Betroffene und ihre Angehörigen engagiert:  Bewerbung Hermann Krämer


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen